500 Impfungen in fünf Stunden

500 Impfungen in fünf Stunden

16. Dezember 2021 1 Von Sonja Mersch

Die Schlange war zeitweise viele Meter lang: Hunderte Menschen warteten am vergangenen Dienstag auf dem Gehweg am Lührmannwald, um sich in der Feuerwache eine Corona-Impfung abzuholen. Die Bürgerschaft hatte sich im Vorfeld dafür stark gemacht, dass die Stadt Essen diese Impf-Aktion auf der Margarethenhöhe anbieten möge – denn zahlreiche Anwohner hatten offenbar in den vergangenen Wochen Schwierigkeiten gehabt, zeitnah einen Impftermin bei ihren Hausärzten zu vereinbaren.

Und so hat die Freiwillige Feuerwehr die Tore ihrer Fahrzeughalle geöffnet, damit dort eine provisorische, aber gut gelüftete Impfstation für einen Tag entstehen konnte: Die Wagen vor die Tür gefahren, ein paar Tische, Bänke und Sichtschutzwände aufgestellt, und schon war alles startklar, als ab 13 Uhr die ersten Impfwilligen kamen.

Diszipliniert und reibungslos

„Wir danken dem Team der Stadt Essen, die mit Personal und Ausrüstung vor Ort beraten, informiert und geimpft haben“, so das Fazit der Freiwilligen Feuerwehr. „Wir möchten aber auch unsere eigenen Helfer nicht unerwähnt lassen, welche gemeinsam mit dem Team der Stadt Essen alles hergerichtet und später abgebaut haben.“ Das Telefon der Feuerwache habe sich zwischenzeitlich in eine Art „Impf-Info-Telefon“ verwandelt, da manche Leute noch Fragen zum Ablauf der Impf-Aktion gehabt hätten. Die sei dann diszipliniert und reibungslos abgelaufen – die meisten Impflinge hätten sogar ihre Unterlagen schon fertig mitgebracht.

Letztlich seien rund 500 Erst-, Zweit- und Drittimpfungen in fünf Stunden erfolgt, berichtet die Freiwillige Feuerwehr – ein guter Erfolg also. Auch die Bürgerschaft freut sich, dass die Impf-Aktion sei gut angenommen wurde. Über eine Wiederholung werde noch nachgedacht.

Übrigens: „Wir waren die ganze Zeit über einsatzbereit!“, erklärt die Freiwillige Feuerwehr. Beruhigend, oder? Hier geht’s zur Internetseite der Freiwilligen Feuerwehr – falls Ihr mehr über die Einsätze und Aktivitäten der Jungs und Mädels erfahren wollt.

Zur kürzlich erst neu überarbeiteten Internetseite der Bürgerschaft Essen-Margarethenhöhe geht’s hier.

Falls Ihr die Impf-Aktion auf der Margarethenhöhe verpasst habt oder es Euch am Dienstag einfach zu voll war: Hier könnt Ihr Euch bei der Stadt Essen über Impf-Aktionen in anderen Stadtteilen, feste Impfstellen und auch über die neuen Impfangebote für Kinder unter zwölf Jahren informieren.

Fotos: J. Malone/ Bürgerschaft Essen-Margarethenhöhe