Eine Tauschbox für Blumenzwiebeln

Eine Tauschbox für Blumenzwiebeln

29. April 2021 7 Von Sonja Mersch

So viele Tulpenzwiebeln übrig – aber leider nur rote, dabei wären gelbe auch mal ganz schön? Oder mal was ganz anderes? Aber wohin dann mit den Zwiebeln und Blumensamen, die man nicht mehr unterbringen kann? Die NaturFreunde von der Margarethenhöhe haben eine Lösung: Die Blumenzwiebel-Tauschbox. In Form einer bemalten Kiste steht sie ab sofort neben dem Bücherschrank an der Sommerburgstraße. Jeder kann dort seine Blumenzwiebeln, Blumen-, Kräuter- und Gemüsesamen in Tütchen verpackt hineinlegen und im Tausch andere Sorten mitnehmen. Alles gemäß dem Motto: „Lasst die Höhe blühen!“

Idee kam beim Spaziergang

Die Idee für die Tauschbox hatte Silke Grundmann von den NaturFreunden auf der Margarethenhöhe: Bei einem Spaziergang über den Süd-West-Friedhof entdeckte sie eine ähnliche Box und war sofort begeistert. Kurzerhand machte sie ein Foto und zeigte es den Mitgliedern der NaturFreunde-Bezirksgruppe auf der Margarethenhöhe: Wäre das nicht auch etwas für unseren Stadtteil? Die Gruppe war sofort überzeugt. Leiterin Hemalatha Paratharasa: „Gerade zur Pflanz- und Gartenzeit werden viele Gärten, Blumenkästen und Balkone wieder vermehrt genutzt und wie jedes Jahr nach Belieben umgestaltet. Dabei entdeckt doch jeder noch ein paar Blumenzwiebeln, Blumen-, Gemüse- oder Kräutersamen, die eigentlich noch gebraucht hat werden könnten, aber zurzeit irgendwie nicht richtig passen.“

Wetterfeste Kiste neben dem Bücherschrank

Die Bezirksgruppe Margarethenhöhe wartete nicht lange: Sofort wurde ein kleiner, regenfester Kasten um einen Wäschekorb herum gebaut und gestaltet. „Zuerst hatten wir überlegt, nur ein paar Eimer zu gestalten und im Stadtteil aufzustellen“, erzählt Simon Grundmann, Leiter der Ortsgruppe Essen-West, zu dem die Untergruppe auf der Margarethenhöhe gehört. Aber dann habe man doch lieber etwas Wetterfestes und vor allem eine Box, in der man Samen und Zwiebeln auch sortieren kann. „Vielleicht hat ja jemand Interesse an ganz speziellen Zwiebeln oder Samen.“ In der Kiste befinden sich eine Halterung mit Beuteln und ein Stift zum Beschriften.

Ein geeigneter Platz war auch schnell gefunden: direkt neben dem gut genutzten Bücherschrank an der Sommerburgstraße, nahe Bäcker Peter. „Wir hoffen, dass diese Idee im Stadtteil gut ankommt und unser Motto ,Lasst die Höhe blühen‘ schon bald Realität wird“, sagt Hemalatha Paratharasa.

Hier haben wir die NaturFreunde in einem eigenen Blogbeitrag vorgestellt.

Update 7. Mai 2021: Nachdem die Holzkiste nun schon mehrfach zerstört und gestohlen wurde, haben die NaturFreunde eine weitere bei Petite Papeterie Drange aufgestellt, wo eine Aufsicht gewährleistet ist. Wenn mit der Box am Bücherschrank wieder einmal etwas nicht stimmt, gebt den NaturFreunden bitte Bescheid!

Blick in die Kiste: Tütchen und Stift sind vorhanden – und auch schon erste Zwiebeln.

Fotos: NaturFreunde Essen-West, Bezirksgruppe Margarethenhöhe