Ein Spielcontainer in Ozeanblau

Ein Spielcontainer in Ozeanblau

3. Juli 2020 1 Von Sonja Mersch

Der Spielplatz Ozeanarena ist ein Magnet für viele Kinder auf der Neuen Margarethenhöhe. Die Anwohnerinnen Janine Nennhuber-Schmitz und Jasmin Stracke sind mit ihren Kindern fast täglich dort und engagieren sich für den Spielplatz, den die Margarethe Krupp-Stiftung vor einigen Jahren nach einer Umfrage unter Kindern der Siedlung eingerichtet hat. Auf Initiative der beiden Spielplatzpatinnen hat die MKS jetzt einen Container aufgestellt, in dem Fahrzeuge und Sandspielzeug für alle Kinder gelagert werden können, die auf dem Spielplatz damit spielen möchten. Die Spielsachen sollen über Spenden organisiert werden.

Bänke, Mülleimer und ein Schild

“Irgendwann kamen wir auf die Idee, dass wir versuchen könnten, hier mehr zu erreichen”, erzählt Janine Nennhuber-Schmitz über ihre Initiative mit Jasmin Stracke. Anfangs standen vor allem mehr Bänke und Mülleimer auf der Agenda, gleich danach ein Spielzeug-Container, wie es ihn in ähnlicher Form schon auf dem Waldspielplatz nahe des Giebelplatzes auf der alten Margarethenhöhe gibt. “Wir haben in der Nachbarschaft und in vielen Geschäften hier auf der Margarethenhöhe Unterschriften für unsere Ideen gesammelt und dann mit der Margarethe Krupp-Stiftung gesprochen”, sagt Janine Nennhuber-Schmitz. Ergebnis: Zwei Mülleimer und drei Bänke aus einer Spende der Bürgerschaft Essen-Margarethenhöhe an die MKS (siehe Bericht dazu) hat die MKS bereits vor einiger Zeit aufgestellt. “Außerdem haben wir ein Verbotsschild für Rauchen, Alkohol und Hunde bekommen”, berichtet Janine Nennhuber-Schmitz. “Damit ist es leichter für uns, Personen auf das Verbot hinzuweisen.”

Spielzeugspenden gesucht

Nun ist auch der gewünschte Spielzeug-Container da: Das zwei mal vier Meter große Fundament wurde bereits vor einigen Wochen gegossen, seit heute steht der ozeanblaue Container am Rande des Spielplatzes. “Die Idee ist, dass wir darin Spielsachen lagern, die alle Kinder nutzen dürfen, die hier spielen”, sagt Jasmin Stracke. Anders als auf dem Waldspielplatz soll hier aber neben den beiden Spielplatzpatinnen nur eine weitere Familie einen Schlüssel bekommen. “Wir sind sowieso fast täglich hier, und an dem Container werden wir ein Schild anbringen, wie man uns erreichen kann”, erzählt sie. Für Urlaubsvertretung wollen die Initiatorinnen ebenfalls sorgen. “Uns ist einfach wichtig, dass immer alles ordnungsgemäß eingeräumt und der Container abends abgeschlossen wird”, begründen sie ihre Entscheidung, nur wenige Schlüssel zu vergeben.

Hilfe brauchen Janine Nennhuber-Schmitz und Jasmin Stracke jetzt beim Füllen des Containers: “Erste Spielzeugspenden haben wir schon bekommen, wir freuen uns aber über viele weitere.” Vor allem Sandspielzeug, Fahrzeuge wie Bobbycars, aber auch Springseile, Bälle und anderes Draußen-Spielzeug sind gefragt. Vielleicht hat jemand auch noch Regale abzugeben, in die man die Spielsachen ordentlich einräumen könnte.

Künstlerische Gestaltung

Auch für die äußere Gestaltung des Containers wünschen sich die beiden Spielplatzpatinnen Unterstützung: “Am liebsten einen Künstler, der geeignete Farben mitbringt und uns eine Unterwasserwelt auf den Container malt.”

Wer Spielzeug spenden oder Hilfe bei der künstlerischen Gestaltung anbieten möchte, kontaktiert die Spielplatzpatinnen am besten via Email an Ozeanarena@gmail.com.

Update 15. Juli 2020: Die Ozeanarena hat jetzt eine eigene Internetseite – schaut doch mal dort vorbei!