Apotheken: Genug FFP2-Masken bestellt

Apotheken: Genug FFP2-Masken bestellt

14. Dezember 2020 0 Von Sonja Mersch

Menschen über 60 Jahre und Personen mit besonderen Risiken oder Vorerkrankungen können sich ab morgen kostenlose FFP2-Atemschutzmasken in der Apotheke holen: Das ist der Plan der Bundesregierung. Beide Apotheken auf der Margarethenhöhe erklären: Wir haben ausreichend Masken bestellt.

Bis zum 31. Dezember soll es zunächst drei Masken pro Person kostenlos geben mit dem Ziel, rund um Weihnachten das Infektionsrisiko zu mindern. Für weitere Masken soll es für die entsprechenden Personen im neuen Jahr Coupons von der Krankenkasse geben, die dann gegen Zahlung eines Eigenanteils in der Apotheke eingelöst werden können. Die Masken bekommt jeder Bundesbürger, der älter als 60 Jahre ist oder ein besonderes Risiko hat, etwa durch bestimmte Lungenerkrankungen, Asthma, Herz- oder Niereninsuffizienz, Diabetes, Krebs, Transplantationen oder eine Risikoschwangerschaft.

Sommerburg Apotheke: Lager ist gefüllt

Die Sommerburg Apotheke auf der Margarethenhöhe sei bestens bevorratet, sagt Inhaberin Ulrike-Maria Lohmann. Dennoch hofft sie, dass am morgigen Dienstag nicht alle Leute gleichzeitig kommen: „Aufgrund unserer großen Quadratmeterzahl ist das Risiko einer Ansteckung äußerst gering. Trotzdem wäre ein Ansturm am Dienstag nicht zielführend, man bekommt die Masken auch später noch.“

Margarethen Apotheke: Lieferung ist unterwegs

Bei Ute Brand in der Margarethen Apotheke am Laubenweg gibt es ebenfalls die kostenlosen FFP2-Masken: „Ich habe mehrere Tausend bestellt, warte aber noch auf die Auslieferung“, sagt die Inhaberin. Einige Hundert FFP2-Masken habe sie auf jeden Fall noch da, der Nachschub sollte spätestens Mittwoch kommen. Sie hofft, dass trotzdem nicht alle Leute auf einmal in die Apotheke drängen und dann womöglich eine Warteschlange bis zum Markt entsteht: „Es gibt für jeden genug Masken.“

Personalausweis und Formular

Wer seine Masken abholt, sollte seinen Personalausweis dabei haben und in der Apotheke ein Formular ausfüllen. Mit seiner Unterschrift versichert der Kunde, dass er Anspruch auf die Masken hat und nicht bereits woanders seine kostenlosen FFP2-Masken erhalten hat.

FFP2-Masken filtern Partikel besonders wirksam aus der ein- oder ausgeatmeten Atemluft. Dennoch betonen Experten immer wieder, dass diese Masken zwar einen hohen, aber keinen 100-prozentigen Schutz garantieren können.

Foto: Tanja Wuschof