Halloween auf der Höhe

Halloween auf der Höhe

31. Oktober 2019 0 Von some

Heute ist der 31. Oktober – für die meisten bedeutet das: Halloween! Natürlich wollen wir nicht unterschlagen, dass dieser Tag eigentlich der Reformationstag ist und Halloween ein von manchen gehasstes, weil so unkirchliches Fest. Dennoch wisst ihr sicher alle, dass die meisten Kinder der Margarethenhöhe Halloween lieben. Wenn es dunkel wird, werden sie wieder als Hexen, Gespenster oder Vampire durchs Dorf laufen, euch erschrecken und nach Süßigkeiten fragen. Darauf könnt ihr euch ja vorbereiten – entweder ihr flüchtet vorsorglich, oder ihr dekoriert euer Haus möglichst stimmungsvoll und deckt euch mit ausreichend Süßkram ein.

Kostümprämierung am Halbachhammer

Für alle, die noch ein bisschen mehr Halloween-Feeling genießen möchten, gibt es auf der Margarethenhöhe ein paar Highlights. Da wäre einmal die Halloween-Aktion am Halbachhammer, zu der die Bürgerschaft nach dem Erfolg im vergangenen Jahr auch diesmal wieder einlädt. Ab 17 Uhr sind Kinder und Erwachsene herzlich eingeladen, in Kostümen im Nachtigallental zu erscheinen und sich bei herzhafter Kürbissuppe zu stärken. Bei einer Schmiedevorführung im historischen Halbachhammer können die kleinen Besucher sich kleine Andenken selbst schmieden. Außerdem gibt es Preise für die drei schönsten Kinderkostüme. Die Veranstaltung endet gegen 20.30 Uhr.

Petite Papeterie Drange im Nebel

Auf dem Süßigkeitenstreifzug durchs Dorf sollten Kinder und auch ihre Eltern auf jeden Fall auch bei Petite Papeterie Drange vorbeischauen – inzwischen am Laubenweg 11. Ab 18 Uhr, also sobald der Laden offiziell schließt, können verkleidete Gruselfeen, Zombies und Zauberschüler hier leckere Naschereien erbeuten. Dazu müssen sie natürlich zuerst an der aufwändigen Außendekoration vorbei, für die Denise Drange und ihre Familie jedes Jahr fleißig basteln. “Am Wochenende vorher bin ich immer mit Kürbischnitzen beschäftigt”, erzählt sie. Zehn bis 15 Stück werden es auch diesmal wieder sein, wenn möglich auch ein paar künstlerisch wertvolle Exemplare. “Ich suche mir jedes Jahr eine Herausforderung”, sagt Denise Drange. Zur Stärkung verkauft sie außerdem Glühwein und Apfelpunsch an alle, die sich ein wenig aufwärmen möchten. Vielleicht gibt es auch ein paar Schoko-Äpfel. Definitiv wird es dieses Jahr besonders stimmungsvoll, verspricht die Inhaberin: “Wir haben eine Nebelmaschine.”