Die Friseurin am Markt

Die Friseurin am Markt

15. August 2019 0 Von Sonja Mersch

Eigentlich hatte Stefanie Thießen nie geplant, sich einmal selbstständig zu machen. Vollzeit arbeiten mit kleinem Kind – wie sollte das gehen? Jetzt geht es aber doch – und das ziemlich gut: Seit fast zwei Jahren führt die Friseurin und Kosmetikerin ihren eigenen Salon am Kleinen Markt: Hair&Beauty by. Stefanie Thießen. “Wir haben die Wohnung direkt über dem Laden, einen Kita-Platz in der Nähe und die Freundinnen meiner Tochter wohnen alle drum herum – viel zu Hause ist sie nicht mehr”, erzählt die Friseurmeisterin lächelnd.

Früher hat Stefanie Thießen auf der Neuen Margarethenhöhe gewohnt, arbeitete als angestellte Friseurin und in einem Kosmetikstudio in Bergerhausen. “Dort kam eines Tages eine Kundin herein und sagte, ihr Friseur auf der Margarethenhöhe habe zu gemacht”, erinnert sich die 33-Jährige. “Da wurde ich neugierig.”

Haarschneiden, Kosmetik, Nagel- und Fußpflege

Tatsächlich erfuhr sie, dass der bisherige Friseur am Kleinen Markt 14 seinen Laden schließen würde. In den Räumen hat es seit Jahrzehnten immer einen Friseur gegeben, und Stefanie Theißen freute sich wahnsinnig, als sie schließlich von der Margarethe Krupp-Stiftung die Zusage bekam. “13 Monate lang wurde hier renoviert”, erinnert sich die Friseurin. “Damit war es keine Übernahme mehr, sondern eine Neugründung.” Für Stefanie Thießen hieß das, dass sie sich ihren Kundenstamm zu einem Großteil neu erarbeiten musste. Aber das hat ganz gut geklappt: Menschen jeden Alters kommen in ihren Salon, Frauen und Männer, auch viele Kinder sind dabei.

Die Räume sind hell und freundlich gestaltet, das Inventar wirkt zeitlos und schlicht. Im Foyer befindet sich die Anmeldung und eine Tür zum Kosmetikraum, in dem auch Fußpflege und Maniküre stattfindet – dafür kommen zwei Mitarbeiterinnen mittwochs, freitags und samstags in den Laden. Die übrigen Kosmetikbehandlungen sowie alles, was mit Haareschneiden, Färben und Frisieren zu tun hat, machen Stefanie Thießen und zwei weitere Mitarbeiterinnen im hinteren Teil des Salons. Hier sind die Fenster weit oben, aber helle Lampen sorgen für ausreichend Licht. Die Kunden, so die Inhaberin, schätzten die Privatsphäre: Niemand sitzt hier beim Haarschneiden im Schaufenster.

Friseurin in Teilzeit gesucht

Wer mal wieder einen neuen Haarschnitt braucht, eine schöne Farbe oder eine Frisur für einen festlichen Anlass, macht am besten einen Termin, bevor er bei Hair&Beauty vorbeikommt: Der Terminkalender lasse kaum noch zu, dass Kunden “einfach reinkommen”, sagt Stefanie Thießen und fügt hinzu: “Aktuell bin ich auf der Suche nach einer dritten Mitarbeiterin, die uns als Friseurin in Teilzeit unterstützt.” Wer sich vorstellen kann, bei Hair&Beauty zu arbeiten, oder jemand Passendes kennt, kann sich melden unter der Telefonnummer (0201) 850 93 491.

Ihre so gar nicht geplante Selbstständigkeit genießt Stefanie Thießen inzwischen sehr. “Ich habe einfach Spaß am Arbeiten”, sagt sie. Dazu trägt sicher auch das schöne Umfeld der Margarethenhöhe bei: “Wenn man einmal hier wohnt, will man nicht mehr weg”, sagt sie. “Es ist einfach schön hier.”

Fotos: Tanja Wuschof